Geschichte des Hotels "Unter den Linden

Im Jahre 1921 erwarb Leonard Schmieg von der Gemeinde Assmannshausen das Grundstück.

Baubeginn des vorgesehenen Hotels war Frühjahr 1923 und die Fertigstellung war im Herbst 1924. Das Hotel erhielt den Namen "Rheingold Terrassen".

Herr Leonard Schmieg und seine Frau Louise, führten das Haus bis 1945. In den Kriegsjahren war das Haus einige Zeit geschlossen. 1945 verstarb Herr Leonard Schmieg.

In der Zeit von März 1945 bis Ende 1947 besetzten amerikanische Streitkräfte das Hotel. Das Haus wurde in dieser Zeit als Offiziersclub geführt.

1949 im Frühjahr, nach Abzug der amerikanischen Streitkräfte, übernahm die Tochter von Leonard Schmieg, Hedwig Klingenburg mit Ihrem Gatten Paul Klingenburg das Hotel und gaben dem Haus den Namen "Unter den Linden".

Herr Paul Klingenburg gewann 1936 bei den Olympischen Spielen in Berlin die Silbermedaille im Wasserball mit der "Deutschen Wasserball National Mannschaft".

Paul Klingenburg verstarb 1964. Danach wurde das Haus weiter geführt von Frau Hedwig Klingenburg, ihrem Sohn Eckhard Klingenburg und dessen Gattin Annemaria Klingenburg.

1996 übergab Herr Eckhard Klingenburg seinem Sohn Paul Eckhard Klingenburg das Hotel, welches er mit seiner dänischen Frau Pernille bis dato führt.